Köppel

Aktueller Monat

August


 Schaue ich auf das erste  Halbjahr 2017 zurück war es geprägt von Schlaflosigkeit, Jucken, Spastik und Angst. Nach Aufenthalten im Unispital und dem Hospiz im Park bin ich medikamentös eingestellt. Schlafe ohne Angst im Bett also Friede, Freude Eierkuchen. Oder doch nicht? Was mir hilft ist Morphium, also ein strikt kontrolliertes Betäubungsmittel. Um den nötigen Spiegel zu halten nehme ich es drei Mal täglich und gleich noch eine Pille gegen die
Nebenwirkungen. Es ist sicher eine Mischung aus fortschreiten der Krankheit und der Wirkung der starken Medikamenten aberTatsachen sind. Bin immer müde, wen ich etwas mache erschöpft, starker Kraftverlust in den Beinen und Knien. Schreiben ist ultramühsm da ich fast jedes ¨Wort falsch schreibe und das korrigierend mehr Zeit braucht als das Schreiben. Die Freude am Esse auch, da ich mich nicht frage was will ich essen sondern was kann ich essen. Der letzte Rest Libido in den Medis versunken. Genau hier kommt der Begriff  Lebensqualität ins Spiel. Nicht eine medizinisch definierte sondern meine ganz persönliche. Muss für mich klären ist sie das noch ist oder eben nicht mehr..Muss zwei Schen trinken und ich habe  Ruhe.




- Nebenwirkung das haben wir ja schon alle gehört. Einige kennen das persönlich. Ich nehme seit bald 10 Jahren ein Schleimlösendes Mittel dessen Nebenwirkung ein etwas trockener Mund ist. Seit sieben Jahren schlafe ich mit dem  Bi Bap das die Luft mit Druck in meine Lunge drückt. Nebenwirkung ausgetrockneter Mund und das jede Nacht. Jetzt noch das Morphium dessen Nebenwirkung, welche Überraschung, ist ein trockener Mund. Heute war ich an der Chilbi und freute mich auf mein Knoblauchbrot. Alleine der Duft lässt dir das Wasser im Mund zusammen laufen, wenn du Wasser welches hast.Also beiss ich rein und kaue ewig drauf rum weil der Mund zu trocken ist kann ich keinen Brei kauen. Und ohne Brei kein Schlucken, nach ein paar Bissen gab ich das Brot ab. Oder wenn ich Nachts ein Temesta nehmen muss geht das so. Maske ab, Pille rein und dann mit dem Zerstäuber Wasser rein sprühen. Den ohne Wasser würde sich die Tablette nie auflösen.



[ Besucher-Statistiken *beta* ]